Nach der erfolgreichen Nominierung der besten sieben Start-ups im bayerischen Raum konnte die INVENOX GmbH den zweiten Platz des diesjährigen Münchener Business Plan Wettbewerb Phase 3 (http://www.baystartup.de/) belegen.

Der Münchener Business Plan Wettbewerb ist ein etabliertes und renommiertes Forum für die Entwicklung und Beratung von jungen, aufstrebenden Start-ups. Mit über 400 Einreichungen bayernweit stand es in 2015 unter einem besonderen Fokus und erzielte die bisher höchsten erreichten Teilnehmerzahlen. Erstmalig wurden mehr vollständige Businesspläne in der dritten Phase registriert als Kurzfassungen in der Stufe 1 und 2.
Um die Nominierung zu der finalen Runde zu erlangen, reichten insgesamt 87 Start-ups die 30-seitigen Businesspläne mit allen geschäftsrelevanten Kennzahlen, betriebswirtschaftlichen Strukturen sowie Beschreibungen der Technik, des Marktes und des Vertriebskonzeptes ein. Die 150 ehrenamtlichen Juroren bestimmten hieraus die sieben vielversprechendsten und zielführendsten Ausführungen. In der finalen Präsentation stellten sich die Nominierten erneut einer hochkarätigen Jury, welche die finale Bewertung der Teams anhand eines zehn minütigen Vortrages mit anschließender Diskussion durchführte.

Mit dem gewonnenen zweiten Platz konnte INVENOX somit eine unabhängige und aussagekräftige Bestätigung der geplanten Geschäftstätigkeiten im Bereich der Lithium-Ionen Batteriesysteme erreichen. Mit dem Fokus auf der Entwicklung und Produktion von hochwertigen Lithium-Ionen Batteriespeichersystemen für stationäre und mobile Anwendungen tritt INVENOX in einen aufstrebenden, großen Markt mit verschiedensten Anforderungen an Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit ein. Durch die zum Patent angemeldete CONCHIFERA Batteriepacktechnologie kann INVENOX das Potential der leistungsstarken und kostengünstigen Batteriezellen des Typs 18650 voll ausschöpfen und die Sicherheit aufgrund der Systemarchitektur sogar noch weiter steigern. Diese Aspekte sowie das hauseigene Batteriemanagementsystem mit hocheffizienten Algorithmen und dem Realtime-Monitoring System sicheren die technologischen Vorteile gegenüber konkurrierenden Produkten.

Vor allem aber konnte die betriebswirtschaftlichen Aspekte des Businessplans im Bereich des Vertriebes, der Finanzplanung und des Marketings überzeugen. Mit dem Fokus auf aufstrebende Märkte im europäischen Umfeld wurden 2015 bereits serienbezogene Prototypenprojekte erfolgreich akquiriert, die nun intensiv um weitere Aufträge ergänzt werden. Mittel- und langfristig werden weitere Marktsegmente wie beispielsweise der stationäre Energiespeichermarkt oder die Automobilindustrie fokussiert.

Strategisch richtet INVENOX den Blick auch auf die Trends und Entwicklungen in aufstrebenden Weltregionen wie beispielsweise dem asiatischen Markt. Zusammen mit starken, lokalen Partnern konnten auch hier bereits erste Projekte umgesetzt werden. Das enorme Wachstum des Marktsegments der basiszertifizierten Anwendungen dieser aufstrebenden Nationen stellt ein attraktives Geschäftsfeld dar, welches um weitere Bereiche sukzessive erweitert wird. Hierbei sind neben dem Marktwissen und dem Netzwerk von INVENOX vor allem die CONCHIFERA-Technologie von großer Bedeutung, die es erstmalig erlaubt, einen Teil der Wertschöpfung der Energiespeicherproduktion effizient, einfach und schnell in das Zielland zu bringen.
Das gewonnene Preisgeld wird direkt in die Weiterentwicklung der Produktionslinie sowie dem Ausbau des Standortes investiert.