INVENOX bei der Eröffnung des Digital Hub Mobility

//INVENOX bei der Eröffnung des Digital Hub Mobility

INVENOX bei der Eröffnung des Digital Hub Mobility

INVENOX stellte mit Projektpartner Fendt bei der Eröffnung des Digital Hub Mobility der UnternehmerTUM das Fendt Projekt MARS vor. Der hochautonomen Feldroboter zeigt schon heute eine Lösung wie Elektromobilität in der Landwirtschaft und vernetzte Mobilität ineinandergreifen und einen Mehrwert bieten können.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Susanne Klatten, Vorsitzende des Aufsichtsrates der UnternehmerTUM, zeigten sich vom innovativen Projekt sehr angetan. Sie hörten den technischen Ausführungen von Mitgründer Martin Hammer interessiert zu und diskutierten über das besondere Mobilitätskonzept.

INVENOX baut für das Fendt Projekt MARS das Energiespeichersystem für den Antriebsstrang. Mit einer Kapazität von 2 kWh ist das System wie geschaffen für mobile Roboter. Zusätzlich kann das Batteriespeichersystem durch seine Abmessungen von 29x31x9 cm (LxBxH) bei einem Gesamtgewicht von 12 kg überzeugen. Dadurch kann die autonom gesteuerte Saatmaschine 3 Stunden ohne Ladevorgang Saat ausbringen. Ebenso kommt das Batterie-Management-System (BMS) von INVENOX im Fendt Projekt MARS zum Einsatz. Damit bietet INVENOX ein hervorragendes System für Anwendungen dieser Art.

Die UnternehmerTUM startete den Digital Hub Mobility mit dem Ziel der Vernetzung und Zusammenarbeit von Start-Ups, Automobilherstellern und weiteren Unternehmen aus der Branche für eine Mobilität der Zukunft.

Weitere Informationen finden Sie hier.

2017-03-17T09:06:01+00:00